Tiefe Bauchatmung

Die meisten Menschen bauen im Laufe ihres Lebens immer mehr physiologische und psychologische Hindernisse auf, die verhindern, dass der Atem frei fließt.

Manche Menschen atmen flach, andere pressen den Atem, weil sie so unter Druck sind. Glaubenssätze, Ängste, negative Gefühle, Konflikte: All das beeinflusst die Atmung.

Wenn wir im Stress oder unter Druck sind, dann hören wir oft den gut gemeinten Rat:

«Jetzt atme erstmal tief durch!»

Bei den allermeisten Menschen geschieht dann Folgendes: Sie pumpen sich mit Luft auf und atmen direkt und ausschliesslich in den Brustkorb.

Dabei stellt sich dann aber nicht der erhoffte Energieschub ein und schon gar keine Entspannung, sondern die Menschen haben dann eher das Gefühl von Atemnot, weil es in dem ohnehin schon sehr begrenzten Raum des Brustkorbes dann noch enger wird.

Die meisten von uns leben im permanenten Überlebensmodus.

Dieser Überlebensmodus ist (wie der Name schon sagt) eigentlich dazu da, in lebensbedrohlichen Situationen unser Leben zu retten.

Was geschieht dabei auf physiologischer Ebene?

Unser Herz rast, der Atem wird flach, wir verlieren unser Mitgefühl, wir können nur noch auf einer sehr begrenzten, rein lebenserhaltenden, primitiven Ebene denken und handeln.

Unser Körper stellt sich auf folgende 3 Überlebensstrategien ein:

  1. kämpfen
  2. wegrennen oder
  3. sich verstecken

Und das kann, angesichts eines Säbelzahntiegers, ja sicher auch sehr sinnvoll sein!

Und nach dieser lebensbedrohlichen Situation sind wir dann entweder tot oder wir haben überlebt- und im 2. Fall kann unser Körper dann wieder in die Entspannung und in das Gleichgewicht zurückkehren.

HEUTE aber nimmt die Rolle des Säbelzahntiegers oft der Chef, die Exfrau, die Schwiegermutter oder auch die bevorstehende Präsentation ein.

Wir leben auf diese Weise STÄNDIG in diesem Lebensrettungsmodus, ohne wirklich reale Gefahr und OHNE wieder in die Entspannung zurückzufinden.

Wenn wir aber lernen, wieder tief in den Bauch zu atmen, dann können wir auf diese Weise spielend und mit Leichtigkeit diesem Teufelskreis entkommen.

Mit dieser einfachen, jederzeit anwendbaren Übung, werden Sie schnell merken wie LEICHT es gelingen kann, dem Körper wieder zu gestatten das zu tun, was er am besten kann- nämlich sein GLEICHGEWICHT wiederzufinden.

Wenn wir unserem Atem wieder gestatten, bis tief in das Becken, den Bauch hineinzuströmen, dann hat das immer direkt zur Folge, dass wir automatisch zentrierter, mehr in unserer Kraft und präsenter sind. Probieren Sie es aus!

Wenn Dir meine Inhalte gefallen, würde ich mich freuen wenn du Sie teilst!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing

Gratis angebot anfordern!