Haben Sie schon einmal Ihre Stimme an die Wand geworfen?

Im Schauspielstudium und dann später durch die Ausübung dieses Berufes, lernt man ganz viel.

Unter anderem auch, wie man mit der eigenen Stimme ohne technische Verstärkung (also zum Beispiel Mikrofon) einen riesigen Raum mit 1000 Menschen füllt ohne sich zu überanstrengen, ohne heiser zu werden und trotzdem mühelos den letzten Zuschauer in der letzten Reihe zu erreichen.

Bei dieser Arbeit hilft die Tatsache sehr, dass unsere Stimme sehr leicht und ganz direkt auf Suggestionen und Vorstellungen reagiert.

Bevor Sie eine Rede, eine Präsentation halten, ist es zum Beispiel sehr hilfreich, wenn Sie sich vorstellen, Ihre Stimme erfüllt den Raum um Sie herum und sie schicken Sie mental zu allen Ohren, die Ihren Ausführungen lauschen.

Allein das bewirkt schon ganz viel, ohne dass Sie im herkömmlichen Sinne LAUT sein müssen. Davon rate ich sogar ab.

Über Lautstärke, die durch Druck entsteht, verlieren Sie Ihre natürliche Souveränität.

Finden Sie stattdessen Ihre entspannte Stimmlage, wie Sie das in der 1. Übung gelernt haben und SENDEN Sie diese aus!

In meinen Coaching- Sitzungen und Seminaren erkläre ich den Leuten DEN wesentlichen Unterschied, der zwischen LAUT und RESONANT sprechen besteht.

Durch die folgende Übung lernen Sie ganz spielerisch, Ihre Stimme auszusenden, wie einen Ball, den Sie an die Wand werfen.

Damit vergrössern Sie ihr Stimmvolumen und trainieren gleichzeitig Ihr Zwerchfell.

Viel Spass!!

Video abspielen

sharing is caring

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin

Gratis angebot anfordern!